Skip to content

Meine Muschi war mein Kapital, besorgte mir den Führerschein

14 Şubat 2013

Kapitel 1 – Seite 16 – Ein kurzes Kleid und eine frisch rasierte Muschi sollten den Prüfer überzeugen. Das Gebläse legte meine Muschi frei, während der Prüfer meine Nippel massierte. Breitbeinig stellte ich die Beine aufs Armaturenbrett, damit mein Loch gut zu Fingern und zu Vögeln war. Ein Dreier, der geiler war, als ich es erwartet hatte. Endlich war der Tag da, nach dem ich mich so gesehnt hatte. Heute sollte ich nun endlich meinen Führerschein machen. Ich wusste, dass ich den Fahrlehrer auf meiner Seite hatte, aber wie er das mit dem Prüfer regeln wollte, war mir noch immer ein Rätsel. Ich stellte mich auf einen Dreier ein und versuchte mir einen dementsprechenden Plan zurecht zu legen. Es war jetzt 08.00 Uhr und wir hatten vereinbart, dass mich der Fahrlehrer mit dem Prüfer gegen 11.00 Uhr abholen wird. Wesentlich wacher als sonst kroch ich aus meinem Bett und ging ins Badezimmer. Mit einem prüfenden Blick schaute ich in den Spiegel und nestelte nach meiner Zahnbürste. Noch während ich mir die Zähne schrubbte, klopfte es an der Badezimmertür. Mmmmm, komm rein Lucie nuschelte ich und suchte im Spiegel ihr Gesicht. Wie jeden Morgen brachte sie mir einen Pott Kaffee mit, den sie auf das zweite Waschbecken stellte. Was wollen sie denn heute anziehen fragte sie mich und legte Bademantel und Handtücher zurecht. Meine feuchte und geile Lustgrotte wartete auf 2 Schwänze Mal sehen erwiderte ich und gab ihr zu verstehen, dass ich sie momentan nicht brauchte. Ohne Widerworte ging Lucie nach neben an und machte das Bett. Das heiße Wasser prasselte mir auf die Schultern und vertrieb die letzten Reste der letzten Nacht. Sorgfältig rasierte ich meine geile Muschi und trimmte sie auf Hochform. Ich musste ständig an den mir bevorstehenden Dreier denken und hoffte, dass meine Verführungskünste auch für den Prüfer ausreichen würden. Im Schlafzimmerschrank suchte ich nach dem passenden Outfit und konnte mich nicht so recht entscheiden. Ich pendelte zwischen chic, elegant und provokant. Kam dann aber zu dem Entschluss, dass ich die selbe Taktik anwenden würde, die am meisten Erfolg versprach. Ein kurzes Sommerkleid mit langer Knopfleiste, dass mir gerade mal bis über die Arschbacken reichte und meine Muschi zeigte, sowie das Kleid auch nur einen Hauch verrutschte. Um 10.00 Uhr servierte Martha dann das Frühstück und es überraschte mich nicht, dass William wie üblich in ihrer Nähe war. Sicherlich hatte ich mir meinen ersten Dreier anders vorgestellt und überhaupt nicht in Betracht gezogen, dass es sich dabei um zwei ältere notgeile Herren handeln könnte. Mir war eigentlich jedes Mittel recht, solange es auch zum Ziel führte. So verrückt dieser Gedanke auch war, aber er reichte völlig dafür aus, um meine Muschi anzuheizen. Ich fühlte schon wieder diese angenehme Nässe zwischen meinen Schenkeln und genoss das angenehme geile Gefühl, dass in meine Muschi aufstieg. Noch während sich mein Kitzler unter dem Tisch in einem angenehmen nass badete, kam Sophie herein. Sie hatte einige Unterlagen in der Hand, die sie auf den Tisch legte, die ich ihr unterschreiben sollte. Was ist das fragte ich sie und blätterte in den Papieren. Quittungen und Belege vom Umbau sagte sie kurz und knapp. Sie goss sich eine Tasse Kaffee ein und setzte sich zwei Stühle weiter zu mir an den Tisch. Na hoffentlich klappt nach her alles sagte sie und konnte sich einen sarkastischen Unterton nicht verkneifen. Wird schon Sophie, verlass dich drauf erwiderte ich und schenkte ihr keine weitere Beachtung. Desinteressiert überflog ich die Unterlagen und krakelte meine Unterschrift darunter. Ist das alles? Ja sagte sie und raffte die einzelnen Blätter zusammen. Dann viel Glück nachher und ohne mich noch einmal anzusehen, drehte sie sich um und verließ den Raum. Ich hatte noch etwas Zeit und setzte mich mit meinem restlichen Kaffee auf die Veranda um dort auf meine Prüfung zu warten. An den Reitställen erkannte ich Josh, wie er die Pferde striegelte und mir einen kurzen Gruß zuwinkte. Der Gärtner schlenderte mit seiner Schubkarre durchs Gelände und Walter putzte wie immer den Wagen. Es war herrlich idyllisch und ich ließ die Ruhe und die Schönheit von diesem Anwesen auf mich wirken. So langsam fühlte ich mich heimisch und meine Gedanken an mein altes zu Hause wurden immer seltener. Nach zwanzig Minuten wurde dann die Stille von einem Auto unterbrochen, dass sich den Kiesweg hocharbeitete. Sofort stellte sich eine leichte Aufregung in meinem Körper ein und ließ meine Muschi sachte Vibrieren. Denn ich wusste, dass das nur der Fahrlehrer mit seinem Prüfer sein konnte, die ich irgendwie verführen musste. Es näherte sich ein dunkler Volvo Kombi und blieb dann kurz vor der Villa neben Walters Chauffeurkarre stehen. Schnell drehte ich mich noch einmal um, um den Ausschnitt unauffällig zu vertiefen. Fahrlehrer Neumann kam auf mich zu und wünschte mir einen wunderschönen guten Morgen. Dann stellte er mich dem Prüfer vor und glotzte mir, so wie ich ihn kannte, unverdrossen auf den Arsch. Guten Tag Frau Lustenberg, mein Name ist Stepanovic und ich werde für den heutigen Tag ihr Prüfer sein. Neumann musterte sofort meinen Arsch und glotzte mir auf meine Titten, während meine Muschi auf ihre Schwänze wartete Sehr erfreut lächelte ich ihn an und reichte ihm die Hand. Ich schätzte ihn auf Mitte fünfzig und ganz anders wie sein Kollege, versuchte er sich vornehm zurückzuhalten. Er hatte einen jugoslawischen Akzent und ein interessantes äußeres. Ich bekam leichte Sorge, dass mein Plan nicht aufgehen könnte und ließ mich dadurch leicht verunsichern. Na dann mal los Frau Lustenberg, hörte ich Kollege Neumann krächzen und steuerte den Beifahrersitz an. Walter nickte mir beruhigend zu und drückte die Daumen. Etwas unsicher setzte ich mich auf den Fahrersitz und schnallte mich an. Fieberhaft versuchte ich mich an alles zu erinnern, was mir der Trottel Neumann gesagt hatte. Ich stellte die Spiegel ein und positionierte mir den Sitz in die richtige Stellung. Dabei schob sich mein Kleid ganz wie geplant nach oben, so dass man eine fast freie Sicht auf meine Muschi hatte. Kollege Neumann bemerkte es sofort und drehte sich mit Schweißperlen auf der Stirn wohlwollend zum Prüfer um. Der jedoch schaute mich mit eindringlichen Augen an und forderte mich auf, den Wagen endlich zu starten. Meine Gedanken kreisten zwischen dem Dreier, meiner Muschi und dem scheinbar strengen Prüfer, der mich von der Rückbank aus streng beobachtete. Der Motor fing sich an zu Schütteln um dann endlich anzuspringen. Während Neumann über das Anwesen philosophierte, rutschte ich von der Kupplung und ließ den Volvo wie einen wilden Stier über den Kiesweg springen. Scheiße fluchte ich und startete den Motor erneut. Neumann legte mir seine Hand auf die Schenkel und sagte ganz ruhig Charlotte, ganz ruhig. Wie gewohnt reagierte meine Muschi sofort und ich merkte wie sie schon wieder anfing vor sich hin zu suppen. Stepanovic schaute dieser Handlung ganz entspannt vom Rücksitz zu und beobachtete sehr gespannt meine Reaktion. Ich mühte mir ein Lächeln ab und versuchte mein Glück erneut. Wiedererwartend brachte ich die Karre zum Rollen und steuerte den Volvo vom Grundstück. Ich fühlte, wie der Schweiß mir den Rücken runter lief und bog rechts auf die Landstraße ab. Stepanovic sagte kein Wort und ich sah meinen Plan in weite Ferne rücken. Es war entsetzlich heiß im Auto und ich nestelte provokant an meinem Ausschnitt herum. Puhhh ist das warm hier stöhnte ich und bat Neumann darum, die Lüftung anzustellen. Prompt fummelte er am Gebläse und stellte die Düsen unabsichtlich direkt auf meinen Schoß. Dann drehte er den Regler auf Stufe 2, worauf die kalte Luft voll auf meine Muschi blies. Dicke Finger wühlten in meiner Muschi und brachten mich zum geilen Orgasmus. Sie leckten mir das Arschloch und fickten mir die Löcher wund. Sahnige Wichse tropfte von meinen Titten und sammelte sich auf meiner Muschi Das Kleid rutschte noch höher als es ohnehin schon war, was ich aber völlig ignorierte. Die Dussligkeit von Neumann spielte mir jetzt genau in die Karten, denn nun lag meine Muschi völlig frei und das erkannte auch der Prüfer auf der Rückbank. Sofort sah ich meinen Plan wieder etwas näher kommen und setzte alles auf eine Karte. Ich spreizte meine Beine noch um einiges mehr und präsentierte ihm dadurch eine perfekte Ansicht auf meine rostrote Muschi. Nach wenigen Minuten dirigierte er mich dann auf einen Waldparkplatz und legte noch während der Fahrt seine Hände auf meine Schultern. Das haben sie bis jetzt sehr gut gemacht Frau Lustenberg und so wie mich Hr. Neumann informiert hat, sind sie eine Frau, mit der man sich auch durch aus einigen kann. Scharf sah ich nach rechts zu Neumann rüber, denn der Dreier war mein Plan und nicht seiner. Offiziell war von einem Dreier nie die Rede gewesen und ich war verärgert darüber, dass er versuchte, seine eigene Suppe mit meinem Körper zu Kochen. Leider war die Situation viel zu wichtig für mich, als meinen Plan jetzt Platzen zu lassen. Sabbernd und geil, schaute Neumann dem Prüfer dabei zu, wie er seine Hände über meinen Brustkorb gleiten ließ. Seine Finger zupften an meinen Nippeln und ich versuchte abzuschalten, um wenigstens ein bisschen Spaß zu haben. Dann legte Neumann erneut seine Gnubbelfinger auf meine Schenkel und versuchte seine Finger in meine Muschi zu schieben. Ich schloss die Augen und stellte die Beine gespreizt auf das Armaturenbrett, damit er meine nasse Muschi besser bearbeiten konnte. So blöd er auch war, eine gewisse Fingerfertigkeit besaß er schon, denn gleichmäßig und gekonnt, fingerte er meine Muschi zum ersten Orgasmus. Stepanovic hielt es jetzt nicht mehr auf der Rückbank. Wie ein irrer stieg er aus, riss meine Tür auf und schrie mich an mich umzudrehen. Somit kniete ich auf meinem Sitz und streckte ihm meinen kleinen Arsch entgegen. Während auch er seine Finger in meine Muschi schob, leckte seine Zunge mein heißes Arschloch. Neumann dagegen hatte nichts besseres zu tun, als mir seinen Schwanz in den Mund zu schieben. Brutal hämmerte er ihn in meinen Hals, worauf sich mein Magen verkrampfte, um ein Kotzen zu vermeiden. Stepanovic hat in der Zwischenzeit meine Muschi besucht und sie geil gefickt, als er sich dann meinen Arsch vornahm. Seine fette Schwanzkuppe drang gierig in meinen Arsch und suchte sich seinen Weg. Sie nahmen mich ziemlich hart ran und meine Muschi fühlte sich nach zwei Stunden ziemlich ausgelatscht an. Dennoch war ich mehr als zufrieden und begann damit die beiden Abzublasen. Nach dem Neumann mir die Muschi vollgewichst hat, nahm ich mir den Prüfer vor. Meine Lippen lutschten an seine Kuppe während meine rechte Hand den Schafft von seinem Schwanz festhielt Dann verhärteten meine Zähne den Druck und der Prüfer schaute besorgt mit einem Aufschrei zu mir herunter. Auuuu was machst du denn da? Ich behielt den Schwanz im Mund und nuschelte so gut ich es konnte.,, Meinen Führerschein!“ Um der Aussage Nachdruck zu verleihen biss ich gleich noch mal zu. Aaahhhhhhh bist du Irre? Neumann! Nun hol schon den verdammten Lappen her! Mit runter gezogener Hose stolperte Neumann um das Auto herum und holte den Führerschein. Stempeln und Unterschreiben nuschelte ich und übte erneuten Druck aus. Auuu, —- Kugelschreiber Neumann — Kugelschreiber und Stempel schnell schnell. Zittrig stempelte und unterschrieb er meinen Führerschein und reichte ihn mir nach unten. Siehste, geht doch sagte ich und ließ den Schwanz dann endlich los. Jaulend und wimmernd untersuchte der Prüfer seinen Schwanz, bevor er sich die Hose wieder hochzog. Miststück verdammtes grummelte er und setzte sich auf die Rückbank. Los Neumann, ich möchte nach Hause und zwar schnell mein Hübscher. Grinsend stieg ich ein und ließ mich nach Hause Chauffieren.

From → Genel

Yorum Yapın

Bir Cevap Yazın

Aşağıya bilgilerinizi girin veya oturum açmak için bir simgeye tıklayın:

WordPress.com Logosu

WordPress.com hesabınızı kullanarak yorum yapıyorsunuz. Log Out / Değiştir )

Twitter resmi

Twitter hesabınızı kullanarak yorum yapıyorsunuz. Log Out / Değiştir )

Facebook fotoğrafı

Facebook hesabınızı kullanarak yorum yapıyorsunuz. Log Out / Değiştir )

Google+ fotoğrafı

Google+ hesabınızı kullanarak yorum yapıyorsunuz. Log Out / Değiştir )

Connecting to %s

%d blogcu bunu beğendi: